Anwendung der 44-Euro-Freigrenze

Steuerfreie Sachleistungen monatlich gewähren – unser Leitfaden informiert Sie ausführlich.

Mit Sachzuwendungen Mitarbeiter besser stellen und dabei Steuern sparen

Bieten Sie Ihren Mitarbeitern zusätzlich zum Gehalt ein Plus an: Vielleicht wollen Sie Ihre Mitarbeiter damit motivieren. Vielleicht auch belohnen. Oder vielleicht eine Leistung zusätzlich gewähren. Um sich Ihren Mitarbeitern als wohlwollender Arbeitgeber zu zeigen. Und das Ganze sollte für Sie so günstig wie möglich sein.

Bis zu 44 Euro pro Monat als steuerfreien Sachbezug gewähren
Dafür ist ein Sachbezug das ideale Mittel. Sie können damit Ihren Mitarbeitern jeden Monat einen Gegenwert von bis zu 44 Euro zukommen lassen. Und zwar steuer- und sozialversicherungsfrei. Hierzu haben Sie verschiedene Möglichkeiten: Sie können Sachleistungen wie etwa ein Buch oder eine Mitgliedschaft in einem Fitness-Studio gewähren. Sie können Gutscheine überreichen. Zum Beispiel Gutscheine für einen bestimmten Händler oder auch Tankgutscheine. Oder Sie nutzen ganz komfortabel eine Guthabenkarte, die Ihre Mitarbeiter recht flexibel einsetzen können.

Den Einsatz eines Sachbezugs gut planen
Damit es nicht zu unangenehmen Überraschungen mit dem Finanzamt kommt, muss man den Einsatz eines Sachbezugs gut planen: Welche Freigrenzen gibt es im Zusammenhang mit Sachbezügen? Was ist das Zuflussprinzip, das dabei eine Rolle spielt? Welchen Mitarbeitern können Sie den Sachbezug überhaupt gewähren? Welche Zeitpunkte bei Gewährung und Nutzung spielen eine Rolle?

So machen Sie es richtig
Es gilt also einige Dinge zu beachten, damit Sie alles richtig machen, wenn Sie Ihren Mitarbeitern einen Sachbezug gewähren wollen: Denn zum einen soll das Finanzamt daran nichts auszusetzen haben. Und zum anderen wollen Sie den maximalen steuerlichen Vorteil sowohl für Ihr Unternehmen als auch Ihre Mitarbeiter nutzen.

Im Leitfaden „Anwendung der 44-Euro-Freigrenze – Rechtlicher Hintergrund und viele verständliche Praxisbeispiele“ erfahren Sie auf 15 Seiten alles, was Sie wissen müssen, wenn Sie Ihren Mitarbeitern einen Sachbezug im Rahmen der 44-Euro-Freigrenze gewähren wollen.

Der Leitfaden liefert Ihnen zum Beispiel Antworten auf folgende Fragen:

• Was ist überhaupt ein Sachbezug im Rahmen der 44-Euro-Freigrenze?

• Auf welche rechtlichen Rahmenbedingungen müssen Sie achten, wenn Sie Ihren Mitarbeitern einen Sachbezug im Rahmen der 44-Euro-Freigrenze gewähren wollen?

• Was hat sich in der Gesetzgebung Wichtiges zum 1.1.2020 geändert bei der Anwendung der 44-Euro-Freigrenze?

• Wie können Sie Sachbezüge im Rahmen der 44-Euro-Freigrenze gewähren und gleichzeitig die administrativen Aufwände gering halten?

• Auf welche typischen Punkte müssen Sie achten, damit Sie nichts falsch machen, wenn Sie einen Sachbezug im Rahmen der 44-Euro-Freigrenze gewähren?

Hier kostenlos die gewünschten Inhalte anfordern:

Mitglied im

Deutscher Steuerberater Verband Logo
Bundesverband mittelstaendige Wirtschafts un d Unternerverband
Prepaid Verband Deutschland Logo
VALTAXA-Logo
Ihr Browser ist veraltet

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Webseite korrekt anzuzeigen. Aktualisieren Sie Ihren Browser jetzt

×